Heute stellen wir euch August Macke und seine Arbeit vor.

Biographie :

August Macke wurde am 3. Januar 1887 in Meschende geboren. Schon in seiner Familie ist die Kunst sehr präsent, weil sein Vater die Musik und die Kunst liebte. Von seinen frühen Jahren wollte er Maler werden. 1904 begann er seine Bildung in der Akademie der Schönen Kunst von Düsseldorf. Dazu schrieb er sich an der Schule von die Dekorative Kunst im 1905 ein, um mehr Freiheit in sein Zeichnung und Gemälde zu haben. Später erfuhr er die Französiche Modernität, das heisst den Impressionismus. Er wird von den Werken von Manet, Degas, Seurat, Toulouse Lautrec und Cézanne beeinflusst. Er reiste oft nach Italien und Franckreich, um sich zu verbessern. 1909 heiratete er Elizabeth Gerhardt. 

Zuerst gehört er zu dem Fauvismus. Er traf sich Franz Marc, Wassily Kadinsky und die anderen Mitglieder von der Blau Reiter. Er ist eines der wichtigsten Mitglieder von dieser Bewegung und nimmt an der Ausstellung der Blau Reiter teil. Nach dieser Ausstellung trennt er sich von dieser Bewegung. Er starb am 26. September 1914 im Krieg.

 

 

In dem Jahr seiner Hochzeit (1909) malt er viel seine Frau, Elizabeth Gerhardt. Diesportraet_mit_aepfeln mackees Gemälde heisst Porträt mit Äpflen, oft fügen die Leuten Frau des Künstlers hinzu.

Es gibt keinen richtigen Vordergrund. Die Farben sind zart und matt , aber das Gemälde ist warheitsgetreu. Rechts sehen wir einen gelbbraunen Vorhang und die Striche sind kurvig, wie die ganzen Striche des Gemäldes. In der Mitte sehen wir Elizabeth, die einen weiss Schal und ein langes schwarzes Kleid trägt, es gibt einen Kontrast zwischen ihren Kleidungen. Sie hält eine Platte mit Äpfeln, die fast die gleichen Farben wie der Vorhang haben. Das Gesicht von Elizabeth ist präzise und leuchtend, sie schaut nach unten, und sie sieht überlegend aus. Es gibt noch einen Kontrast zwischen die Augen, die Haare und das Gesicht. Wenn wir lange ihr Gesicht sehen, können wir denken, dass sie lächelt oder traurig ist. Wir haben Porträt mit Äpfeln gewählt, weil er eine andere Form von Expressionismus zeigt.Tatsächlich verbinden wir die Szene auf dem Bild mit einer wahrheitsgetreuen Situation.

 

 

 

Promenade ist ein Gemälde, das 1913 gemalt wurde. Die Szene spielt in einer Art von Park. Auf dem Bild sieht man fünf Personen:2 Frauen und 3 Männer. Die Personen haben keine genauen Formen, sie haben keine Gesichter ( keine Augen usw). Im Vordergrund sieht man eine Frau mit einem weissen Regenschirm, und einem Kleid. Diese Frau spricht mit einem Mann, der vielleicht ihr Mann ist. Er ist sehr schick angekleidet. Er ist auf einem Baum gelehnt. Dieser Baum hat auch sehr komische Formen. Neben ihnen gibt es eine Frau, die allein ist. Sie ist auch sehr Schick. Und im Hintergrund gibt es zwei Männer die zusammen sprAugust_Macke_Promenade_1913echen. Dieses Gemälde ist typisch für den Expressionismus, tatsächlich sind die Formen unrealistisch ( die Bäume, die Personen), diese komischen Formen werden von der schlechten Perspektive verstärkt. Die kleine Strasse scheint sehr kurz aber die Personen im Hintergrund sind viel kleiner als die Personen im Vordergrund.

Ausserdem sind die Farben typisch für den Expressionismus : sie sind sehr hell, es gibt rot, gelb, usw... Wir können auch sehen, dass es ein Kontrast gibt zwischen den hellen Farben und der Haltung der Personen, die sehr traurig scheinen. Zum Schluss, können wir sagen, dass es viele Geheimnisse mit diesem Gemälde gibt : Warum sehen sie traurig aus? Ich habe auch gesehen, dass einige Personen denken, dass die alleine Frau die Liebhaberin von dem Mann ist. Dieses Gemälde ist sehr interessant, weil die Personen ihre eingene Interpretation machen können. Wir haben dieses Gemälde gewählt, weil es den Expressionissmus darstellt. Das Kunstwerk gefällt uns nicht, denn die Formen sind komisch aber das ist auch ein Ziel von dem Expressionismus, die Leute zu stören.

 

Dieses Gemälde wurde 1914 wahrscheinlich vor dem Krieg gemalt, es ist sehr berühmt und heisst Mädchen unter Baümen, das ist ein Öl auf Leiaugust_macke les filles en dessus des arbresnwand. Es ist in der Pinakothek der Moderne in Munchen aufbewahrt.

Wir sehen im Vordergrund in der Mitte ein Mädchen die ein blaues und weisses Kleid trägt, sie scheint sich zu setzen. Rechts sehen wir ein anderes Mädchen, die dengleichen Typ von Kleid trägt im Gegenteil zu der anderen, die rot und weiss ist, ist sie blond und trägt einen Hut. Noch rechts gibt es eine andere, die rote Haare hat. Sie spricht mit dem anderen Mädchen und scheint etwas wählen. Wir stellen fest, dass sie unter Bäumen sind, vielleicht sind sie einfach in einem Wald. Im Hintergrund sehen wir auch 3 Mädchen die Kleider tragen und die diskutiren.Die Stimmung dieses Gemäldes ist ruhig, obwohl die Farben kräftig sind. Die Striche von Macke stellen etwas unscharf dar, vielleicht kann er hier durch diese Technik einen warmen Nachmittag darstellen. Wir lieben die Stimmung dieses Gemäldes, weil sie ruft bei uns eine Nostalgie des Sommers hervor.

 

Obwohl August Macke sich vom Expressionismus entfernt hat, bleibt er einer der grössten Mitglieder der Bewegung. Tatsächlich hat der Blaue Reiter eine ganze Generation beeinflusst.

Elise BEUGIN (601), Baptiste BOURDET-PEES (609)